JHV beim Reitverein Arheilgen

Bei voller Auslastung viele Projekte gestemmt

(SJ) Zur Jahreshauptversammlung hatte der Reit- und Fahrverein Darmstadt-Arheilgen am Freitag, 28. August, eingeladen. Aufgrund der Corona-Situation war der Termin der JHV in diesem Jahr vom Frühjahr auf den Spätsommer verlegt worden. Auch fand die Versammlung 2020 nicht wie üblich im Reiterstübchen, sondern im Freien, im „Sommergarten“ des Vereins, unter Einhaltung der entsprechenden Abstandsregelungen statt.
In ihrem Bericht zeichnete Conny Bruch vom geschäftsführenden Vorstand ein positives Bild der Vereinsentwicklung. „Wir sind voll ausgelastet“, erklärte sie. Dies betreffe nicht nur die Pensionsboxen, sondern auch die Reitstunden auf Schulpferden. Die anhaltend hohe Nachfrage nach Reitunterricht – insbesondere für Kinder - habe dazu geführt, dass der Schulbetrieb trotz ausgebautem Angebot an der Kapazitätsgrenze sei. „Auch für Bambini-Kurse und Voltigieren können wir die Nachfrage nicht befriedigen“, bedauerte Conny Bruch. Den Boom spiegelten auch die Rekord-Teilnehmerzahlen der Sommerferiencamps 2019 wider. Da mittlerweile viele Kinder im Grundschulalter zu den Reitschülern zählen, hat der Verein im vergangenen Jahr weitere Ponys angeschafft. Die kleinsten Vierbeiner leben gemeinsam auf einem geräumigen Paddock mit Außenstall, dem „Ponyparadies“, das der Reitverein im vergangenen Jahr angelegt hat.
Eine weitere Baumaßnahme, die 2019 realisiert werden konnte, war das neue Dach für die kleine Reithalle. „Wir haben viele Projekte gestemmt“, zog Conny Bruch Bilanz. Möglich sei dies auch durch die Unterstützung der Stadt Darmstadt und die finanzielle Förderung der Sponsoren.

Corona-Folgen schmerzen

Für einen drastischen Einschnitt hatte der Ausbruch der Corona-Pandemie gesorgt. Der Reitbetrieb musste im März 2020 komplett heruntergefahren werden, wochenlang durften nur Pferdebesitzer zur nötigen Versorgung und Bewegung ihrer Tiere auf die Anlage. Für die Öffentlichkeit war der Verein komplett gesperrt. „Das hat fürs Vereinsleben und auch finanziell geschmerzt“, sagte sie. Unter den Corona-Folgen leidet der Verein immer noch. So konnten die Lehrgänge in den Sommerferien 2020 nur mit abgespeckten Teilnehmerzahlen stattfinden. Veranstaltungen wie die geplanten Reitabzeichen-Lehrgänge in den Osterferien, der Tag der Offenen Tür oder das WBO-Turnier mussten 2020 ersatzlos gestrichen werden. Auch das beliebte Weihnachtsreiten wird – zumindest in der gewohnten Form mit hohen Zuschauerzahlen – in diesem Jahr nicht möglich sein. 

Trotz finanzieller Einbußen durch Covid19 seien aktuell mehrere Projekte geplant, um die Anlage in Schuss zu halten, berichtete Karin Barnewald-Schmitt vom geschäftsführenden Vorstand. Unter anderem stehen demnächst eine Sanierung der Sprinkleranlage und der Austausch der Hallenböden an. Dies ist nötig, um die Pferdebeine gesund zu erhalten. „Im Herbst, wenn alle wieder drinnen reiten, werden wir gute Bedingungen haben“, kündigte sie an. Erfreulich sei auch, dass die notwendigen Änderungen an der Vereinssatzung jetzt verabschiedet und genehmigt seien.
Ein weiterer Tagesordnungspunkt der JHV war der Bericht des Jugendvorstandes. Sabrina Wesp ließ die zahlreichen Aktivitäten der Vereinsjugend Revue passieren. Ein Höhepunkt 2019 war der Sieg des Teams „Arheilgen I“ beim Jugendcup in Kriftel. Die jugendlichen Reiter nahmen außerdem am AEWG-Fastnachtsumzug teil, waren als Aktive stark beim WBO-Turnier, beim Sommerfest und beim Weihnachtsreiten vertreten. Zur Pferdepflege hatten sie mehrere Putznachmittage veranstaltet. Der Jugendvorstand besuchte 2019 Seminare zur Teambildung und zur Ersten Hilfe. Ein reiterlicher Erfolg am Jahresanfang 2020 war, dass die Mannschaft „Arheilgen II“ als Sieger aus den Jugendcup-Turnieren im Kreis hervorgegangen war und sich so für das Finale in Kriftel qualifiziert hatte. Dieses musste Corona-bedingt jedoch ausfallen. Der Jugendvorstand wurde auf der JHV einstimmig von den Mitgliedern bestätigt.
„Keinerlei Beanstandungen“ verzeichneten ebenfalls die Kassenprüfer in ihrem Bericht, so dass der Vorstand einstimmig entlastet wurde. Erfreulich ist die hohe Zahl langjähriger Mitglieder, die dem Verein die Treue halten. Spitzenreiter bei den Jubilaren ist Ludwig Barnewald: Er gehört dem Reit- und Fahrverein Arheilgen bereits seit 70 Jahren an.

Ponyparadies APO min min

Bildunterschrift: 
Ein Bauprojekt, das im vergangenen Jahr realisiert wurde, war der Außenstall, das „Ponyparadies“, für die kleinsten Vierbeiner.


Finalsieg Mannschaft2BArheilgen2BII

Reitverein Arheilgen: Jugendcup-Team zieht ins Finale ein

Die Qualifikationsrunde 2020 für den Jugendcup der Pferdesport-Regional-Verbände Kurhessen-Waldeck und Hessen-Nassau ist entschieden. Das erfreuliche Ergebnis für den Reitverein Arheilgen: Die Mannschaft „Ring II“ des Vereins kam insgesamt auf den ersten Platz und wird am 15. März zum Finale nach Kriftel fahren. Bei der Etappe in Schaafheim hatte sich das Team den Sieg geholt und damit den Einzug ins Finale gesichert.

Die Mannschaft „Ring I“ der Arheilger Reiter belegt nach guten Ergebnissen (Heimsieg in Arheilgen und Sieg in Seeheim) insgesamt Platz 3. Elisa Charton aus Arheilgen war bei zwei Qualifikationsturnieren „beste Reiterin des Tages“ mit den Wertnoten 7,5 und 8,0.

Auf die Fahrt zum Finale freuen sich die jungen Reiterinnen des Teams „Arheilgen II“ Mona Buschmann, Sophia John, Lea Unkelbach, Zazou Abou-Zahab, Annalena Harde und Alicia Hamann. Die Mannschaft „Arheilgen I“ bestand in diesem Jahr aus Elisa Charton, Julie Kejik, Annika Lojewski, Lena Schmitt, Emma Polat und Yasmina Tarazzit. Trainiert wurden die Jugendlichen von Karin Barnewald-Schmitt, die Vorbereitung in der Theorie hatte Sabrina Wesp übernommen.

Die Qualifikationsturniere für den Jugendcup der Pferdesport-Regional-Verbände Kurhessen-Waldeck und Hessen-Nassau fanden reihum bei den teilnehmenden Reitvereinen statt, die auch die jeweiligen Pferde stellten. Bei einer einzeln gerittenen Dressuraufgabe entsprechend den Anforderungen eines Reiterwettbewerbs, prüften die Richter insbesondere Sitz (Losgelassenheit und Balance) sowie die Einwirkung des Reiters. Außerdem mussten die Teilnehmer bei jeder Staffel eine Theorieprüfung aus verschiedenen Bereichen des Pferdesports absolvieren. Wer beim Jugendcup startet, darf nicht älter als 14 Jahre sein.

Bildunterschrift: Die Mannschaft „Arheilgen II“ beim Jugendcup 2020.


Heimsieg für Arheilger Jugendcup-Mannschaften

 RUF Jugendcup2B20202BArheilgen2B1   RUF Jugendcup2020 Mannschaft2I 

(SJ) Jubel beim Reitverein Arheilgen: Bei der Jugendcup-Runde am Sonntag (26.1.) auf der Anlage des Vereins an der Steinstraße holten sich beide Mannschaften den Etappensieg. Angetreten waren das Team „Arheilgen I“ aus Elisa Charton, Julie Kejik, Annika Lojewski, Lena Schmitt, Emma Polat und Yasmina Tarazzit sowie das Team „Arheilgen II“ aus Mona Buschmann, Sophia John, Lea Unkelbach, Zazou Abou-Zahab, Annalena Harde und Alicia Hamann. Beste Reiterin des Tages war Elisa Charton mit der Wertnote 7,5. Beide Mannschaften erzielten die volle Punktzahl im Theorietest. Trainiert werden die jungen Reiterinnen von Karin Barnewald-Schmitt, die Vorbereitung in der Theorie hatte Sabrina Wesp übernommen.

Die Qualifikationsturniere für den Jugendcup der Pferdesport-Regional-Verbände Kurhessen-Waldeck und Hessen-Nassau finden reihum bei den teilnehmenden Reitvereinen statt, die auch die jeweiligen Pferde stellen. Bei einer einzeln gerittenen Dressuraufgabe entsprechend den Anforderungen eines Reiterwettbewerbs, prüfen die Richter insbesondere Sitz (Losgelassenheit und Balance) sowie die Einwirkung des Reiters. Außerdem müssen die Teilnehmer bei jeder Staffel eine Theorieprüfung aus verschiedenen Bereichen des Pferdesports absolvieren. Wer beim Jugendcup startet, darf nicht älter als 14 Jahre sein.

Nächste Station des Jugendcups ist der Waldhof bei Ober-Ramstadt, dann treten die Mannschaften in Seeheim und Schaafheim gegeneinander an. In der Gesamtwertung liegt „Arheilgen I“ auf Platz 2, die 2. Mannschaft liegt auf dem ersten Platz.

Bildunterschrift:
Die Mannschaft „Arheilgen II“ liegt beim Jugendcup 2020 aktuell auf dem ersten Platz


Abzeichen-Prüfungen beim Reitverein Arheilgen

RUF Abzeichenlehrgang Ostern 2018 DSC 0417

 

Eine Abzeichen-Prüfung im Pferdesport erfolgreich abzulegen ist motivierend und bescheinigt reiterliches Können: Im Anschluss an die Osterferien-Lehrgänge beim Reitverein Darmstadt-Arheilgen haben 27 Teilnehmer ihre Abzeichen-Prüfungen bestanden. Am Samstag, 7. April, nahmen die Richter Jacques Annyas und Sandra Heinrich auf der Reitanlage an der Steinstraße die theoretischen und praktischen Prüfungen ab. Insgesamt gibt es zehn Abzeichen, die je nach Ausbildungsstand, erworben werden können.

Den Basispass, der theoretische Kenntnisse für den Umgang mit dem Pferd und die Sportausübung vermittelt, erhielten Lilli Gebauer, Till Gonnermann, Ronja Lauer, Uli Plank und Felix Schmid. Über das Abzeichen 9 freuten sich Zazou Abou-Zahab, Mona Buschmann, Joy Flohr, Pauline Seelig, Johanna Walz und Maike Werkmann, über das Abzeichen 8 Aisha Grandt, Emily Lechner, Annika Lojewski, Eliana Michel, Yasmina Tarazitt und Charlotte Werner. Den Reitpass (Gelände) erhielten Elisa Charton, Lilli Gebauer, Till Gonnermann, Annik Hüther und Felix Schmid, das Dressur-Abzeichen 6 Annalina Baumüller, Linda Bomba, Rebecca Holz, Benedikt Engelmann, Vivienne Keil, Ann-Kathrin Ripper, Elisa Strack und Lea Walz. Mit dem Dressur-Abzeichen 5 wurden Elena Made und Ronja Lauer ausgezeichnet, mit dem Longierabzeichen Uli Plank.

Auf die Prüfungen vorbereitet wurden die Teilnehmer von einem Team aus Reitlehrerinnen und erfahrenen Vereinskolleginnen. Während der Lehrgänge war Ingeborg Schmidt zuständig für Theorie und Dressurunterricht für die Abzeichen 5, 6 und 8, Karin Barnewald-Schmitt für die Abzeichen 9, Steffi Sangl für den Springunterricht, Anke Hanstein für die Geländeritte, Sandra Sporleder für Longierarbeit und Clarissa Weldert und Sabrina Wesp für Bodenarbeit und Theorie Abzeichen 8 und 9.

Bildunterschrift:
Stolz auf ihre neuen Abzeichen sind die Teilnehmer der Osterferien-Lehrgänge beim Reitverein Arheilgen.

Reitpass


Lehrgang Sitzschulung nach Eckart Meyners mit Informationen zur Ausbildung zum EM – Bewegungstrainer, „LG18-005“ Termin. (Anmeldeformular)


Die Informationsbögen für die Reitabzeichen im Frühjahr sind jetzt unter Downloads verfügbar.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com